Viele Arten ein Programm zu erstellen


Viel Wege führen nach Rom. Das gilt auch für die Programmierung. In den Basics haben wir die Grundlagen der Programmierung kennengelernt und unser Augenmerk auf einzelne Befehle oder Programmstrukturen gerichtet. Diese Programme kann man relativ leicht von Grund auf neu schreiben. Je größer und komplexer ein Programm, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass zumindest Teile des Codes schon in anderen Programmen vorgekommen sind.

Es ist nichts dagegen einzuwenden, andere Programme, sofern sie keinem Copyright unterliegen, das dies untersagt, als Vorlagen für seine eigenen Projekte zu nutzen. Die einfachste Möglichkeit ein Programm zu verändern liegt darin, die Werte der Variablen zu verändern, wobei die Variationsmöglichkeiten hier natürlich sehr gering sind.

Die Collage-Technik besteht darin, Code-Schnippel aus verschieden Programmen in sein eigenes Projekt zu kopieren. Das ist ein sehr weit verbreiteter Weg, um zu fertigen Projekten zu kommen. Dabei sollte man aber darauf achten, nicht zu viel neuen Code auf einmal einzubinden, da mit der Anzahl der Fehler auch der Aufwand steigt, der nötig ist sie zu beheben.

Processing arbeitet mit sog. Sketches. Es ist sehr empfehlenswert für alle Funktionen eines Programms zuerst ein kleines Programm mit der entsprechenden Funktion zu schreiben und zu testen. Erst wenn alle Einzelteile funktionieren, geht man daran diese Teile zu einem komplexen Ganzen zu verbinden.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: Processing – Über dieses Weblog « processing – tutorial

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: