Visualisierung aus Textanalyse


Inspiriert von einem Sketch von Diane Lange, in dem „Die Bürgschaft“ von Schiller visualisiert wird, wollte ich auch mal was in der Richtung machen. Der Rechner sollte bei mir aber kein Graphiker sein, sondern ein Maler. Mir war es auch nicht so wichtig, dass der Connex zwischen dem visualisierten Buch und dem Bild, das daraus entstehen sollte allzu deutlich hervor tritt. Es ging mir eher darum, dem Computer, basierend auf einfachen Textattributen (Anzahl der Wörter, Anzahl unterschiedlicher Wörter,  durchschnittl. Satzlänge, und einigen Verhältnissen daraus) schöne und sich durchaus voneindander unterscheidende Bilder generieren zu lassen.

Die Grundform ergibt sich aus Lissajous Figuren, deren Komplexität sich aus den Attributen des Textes ergibt. Es werden in 2 Schritten erst die stark weichgezeichneten Formen im Hintergrund gezeichnet. Das könnte man wahrscheinlich viel effizienter programmieren. Mir war das allerdings nicht so wichtig, da der Output ja ohnehin Bilder sein sollten. In einem zweiten Schritt werden dann die feinen Strukturen im Vordergrund gezeichnet, wobei hier alle unterschiedlichen Wörter einmal entlang der Form der Lissajous Figur platziert und dann mit dem nächsten Wort im Text verbunden werden. Diese Verbindungslinien werden nicht nur innerhalb der Figuren in schwarz, sondern auch über diese hinaus und dann in einem hellen Grauton gezeichnet.

starte Applet

Source Code findet sich im Applet!

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: Processing – Über dieses Weblog « processing – tutorial

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: